Content Marketing: So erzählen Sie die Geschichte ohne Filter

Das neue Produkt ist innovativ, die Dienstleistung einzigartig, aber kein potenzieller Kunde weiß darum? Ein Problem, vor dem jungen Unternehmen seit Urzeiten stehen, noch weit bevor sie anfingen Start Ups zu heißen. Die heutige Generation hat jedoch einen entscheidenden Vorteil gegenüber ihren Ahnen: Sie verfügt über das enorm wirksame Instrument Content Marketing, um ihre Geschichte unter die Leute bringen zu können. Ein Instrument, das die Story zudem noch direkt und ungefiltert an die Zielgruppe transportiert. Und: Content Marketing kann es schaffen, etwas Unbezahlbares der Kunden zu gewinnen – ihr Vertrauen.

Fernsehen
Die Achillesferse von jungen Wachstumsunternehmen ist häufig das Marketing. Start-Ups entstehen in der Regel, weil sich kreative Tüftler, innovative denkende Freigeister und begeisterte Forscher zusammentun, um etwas Neues entstehen zu lassen. Das Produkt oder die Dienstleistung stehen deswegen im Mittelpunkt des Interesses. Finanzen, Marketing oder Kommunikation sind häufig nur lästige Pflichtaufgaben. Doch gerade junge Unternehmen können und sollten die Chancen nutzen, die das Internet in puncto Kundenkommunikation bietet. Das Netz hat prinzipiell jedem die Möglichkeit eröffnet, direkt und zielgerichtet mit der relevanten Zielgruppe zu kommunizieren. Und das innovativste Produkt nützt einem Start-Up nichts, wenn es im Regal der Lagerhalle verstaubt, weil kein potenzieller Käufer seine Vorteile kennt. 

Mühsame Alternativen
Wie mühsam und unspezifisch waren dagegen die Maßnahmen davor. Anzeigen in Print und Online haben Unternehmen man in der Hoffnung geschaltet, dass die gewünschten Kunden die Werbemotive zumindest wahrnehmen. Bei Online-Anzeigen konnte man immerhin einige harte Zahlen eruieren, wie sich die Investition ausgezahlt hat. Im Gegensatz zum Print-Format, bei dem der Werbende komplett im Nebel stochert, wie viele Personen zumindest Notiz von der Anzeige genommen haben. Außerdem wachsen die Bäume bei Online-Anzeigen durch AdBlocker nicht in den Himmel. Laut Statista blocken die Internetnutzer in Deutschland rund ein Viertel der auf dem Desktop angezeigten Werbung. Im Internetbrowser Opera ist dieses Feature bereits integriert. Bei klassischer Public Relations, kurz PR, hingegen ist man auf den guten Willen der Redakteure angewiesen, damit die Botschaft des Unternehmens transportiert wird. PR beliefert Publikationen mit Infos über das Unternehmen. Hierbei entscheidet der redaktionelle Ansprechpartner, ob und wie er die Informationen verwertet. Das Unternehmen ist komplett vom Redakteur abhängig. Veröffentlicht der Ansprechpartner die Pressemitteilung? Wenn ja, wie in welcher Form, vielleicht stark gekürzt und überarbeitet? Eventuell sogar sinnverfälschend überarbeitet? 

© Envato

Neue Qualität der Kommunikation
Das Internet hat Unternehmen von den Fesseln dieser traditionellen Kommunikation befreit. Es eröffnet wortwörtlich täglich neue Möglichkeiten, mit der Zielgruppe zu kommunizieren. Die großen Apps wie Facebook, Instagram, WhatsApp oder Pinterest bieten den Usern in raschem Tempo neue Features. Und dann tauchen aus dem Nichts Newcomer auf, die allerdings nur in Extremfällen so erfolgreich werden wie TikTok. Wodurch zeichnet sich Content Marketing in der Vielfalt der Möglichkeiten im World Wide Web aus? Content Marketing ist Bestandteil der strategischen Kommunikationsstrategie, ein Element hiervon, das genau ausgearbeitet und eingepasst sein sollte. Durch Content Marketing will das Unternehmen Zielgruppen mit Inhalten versorgen, die für sie wertvoll und relevant sind. Hierbei geht nicht um platte Werbebotschaften oder aggressive Verkaufskommunikation, sondern um Inhalte, die dem User Nutzen bieten. Ein Beispiel: Ein Touristikunternehmen, das sich auf Reisen auf die Philippinen spezialisiert hat, setzt nicht auf breit gestreute Onlinewerbung, sondern betreibt einen Blog. Einen Blog, in dem das Reisebüro regelmäßig Inhalte veröffentlicht, die für User interessant sind, die eine Individualreise auf die Philippinen in Erwägung ziehen. Hier publiziert das Reisebüro Beiträge, die die detailliert und tiefgehend die Interessen von Touristen in diesem asiatischen Land thematisieren. „Diese 10 Dinge sollten Sie auf Bohol unbedingt beachte“, ist ein Beispiel für einen derartigen Beitrag. Der Artikel über die philippinische Insel sollte hochspezifische Inhalte enthalten, die potenziellen Touristen wirklich weiterhelfen. Dadurch baut das Reisebüro Kompetenz auf bei der Zielgruppe. Es zeigt, dass Mitarbeiter vor Ort waren, eigene Erfahrungen gemacht und nicht nur gegoogelt haben. 

Entscheidend: Inhalte mit Relevanz 
Mit derartigen Inhalten bauen Unternehmen Reputation auf. Sie beweisen, dass sie ihr Geschäft verstehen und dem Kunden passgenau die Lösung liefern können, die er sucht. Nutzwert, Nutzwert, Nutzwert ­ so lautet das Motto für erfolgreichen Content. Und dabei immer an die Zielgruppe denken. Ihre Inhalte müssen relevant für die Kunden sein, sie weiterbringen, Probleme lösen, Anregungen geben. Dann werden sie gelesen und bringen Ihnen nach und nach etwas unschätzbar Wertvolles: das Vertrauen Ihrer Zielgruppe. Erliegen Sie nicht der Versuchung, Verkaufstexte zu publizieren, die den Absatz kurzfristig steigern sollen. Das wäre kontraproduktiv. Reputation aufzubauen braucht Zeit. Doch wenn Sie erst das Vertrauen gewonnen haben, dann kommen die Umsätze wie von selbst. Denn Vertrauen ist der Anfang von allem, heißt es so richtig. Analysieren Sie genau, was die Charakteristika Ihrer Kunden sind. Vielleicht ist einer der typischen Bohol-Touristen 55 Jahre alt, Oberstudienrat für Erdkunde und Geschichte, fährt Volvo und ist Mitglied deinen Grünen. Lernen Sie den Kunden kennen, so gut Sie nur können. In der Marketing-Terminologie nennt man das Persona-Analyse. Arbeiten Sie sein Profil detailliert aus, hierdurch erkennen Sie seine Bedürfnisse bestmöglich. Auf dieser Basis können Sie passgenaue Inhalte für den Kunden erstellen. Und das ist und bleibt das oberste Primat von Content Marketing: Inhalte mit Mehrwert bieten, mit Nutzen, kurzum Inhalte mit Relevanz für die Zielgruppe! Schauen Sie sich genau das Informations- und Suchverhalten der Kunden an, bis sie einen Kaufabschluss tätigen. Welche Medien nutzen sie in welchem Schritt? Was für Infos vermissen sie dabei? Mit welchen Inhalten kann Ihr Unternehmen an dieser Stelle unterstützen? Über welchen Kanal erreichen Sie den Kunden am besten? Mit einem Blog-Artikel, einem Facebook-Post, einer Instagram-Story oder einem TikTok-Video? User Journey-Analyse nennt man dieses Vorgehen. Es ist ebenfalls sehr wertvoll, um eine effektive und zielgerichtete Content Marketing-Strategie zu entwickeln.

Vielfältige Möglichkeiten strukturiert nutzen
Sie haben ein weites Feld vor sich, versprochen. Gutes Content Marketing unterstützt Sie beim Erreichen jedes Unternehmensziels. Egal, ob der Aufbau von Bekanntheit, die Gewinnung neuer Kunden, ein Wechsel des Firmenimages ­ Content Marketing wirkt. Es bietet Ihnen außerdem eine Vielzahl an Kanälen, mit denen Sie Inhalte an die Kunden transportieren können. Website, Blog, E-Mail, Social Media, Suchmaschinenoptimierung, Webinare, um nur einige Möglichkeiten zu nennen. Auch die Darstellungsarten Ihrer Inhalte sind vielfältig: Artikel, Videos, Whitepaper, Infografiken, E-Books können Sie unter anderem realisieren. Nicht erschrecken! Aufbauend auf einer sorgfältigen Analyse der Zielgruppe sowie der Festlegung Ihrer Kommunikationsziele lässt sich eine stringente Content-Marketing-Strategie für jedes Unternehmen entwickeln. Nutzen Sie die Chance, und erzählen Sie Ihre Geschichte direkt an die Kunden. Ohne Umwege, ohne Filter. Denn gute Geschichten wirken immer.